START ISLAND AUSLAND FOTOGRAFIE SONSTIGES
Island per Rad
Die Idee
Vorbereitung/ Ausrüstung
Reisebericht
Bilder
Links

10.8. Reykjavik (32.2 km)

Heute konnten wir schön ausschlafen. So standen wir erst gegen 9.30 Uhr auf und kochten uns wie fast immer Tee und Kaffee. Ein weiterer Versuch, mein Bike wieder hinzubekommen schlug abermals fehl. Dafür hatte Kay bei der Rezeption Erfolg. Die sehr freundliche Angestellte telefonierte für uns überall rum, und fand heraus, dass LTU eine Außenstelle in Reykjavik betreibt. Also fuhren wir dahin, und die Tasche hatte sich tatsächlich angefunden. Sie hatte einen kleinen Abstecher nach Kopenhagen gemacht, aber am morgigen Tag sollte sie zum Campingplatz gebracht werden. Wir statteten noch einem Fahrradladen einen Besuch ab, wo man mir die Gangschaltung kostenlos wieder in Ordnung brachte.
Da wir wahrscheinlich während der restlichen Reise an keinem Fast-Food Restaurant mehr vorbeikommen sollten, gönnten wir uns noch einen Besuch bei KFC. Dann ging's zum Einkaufen. Im Hagkaup ließen wir dann aber doch die Finger von den 15 € Steaks, und entschieden uns, die nächsten Wochen fleischlos zu leben. Natürlich durfte auch ein Besuch der größten Shoppingmall Islands, dem Kringlan Center, nicht fehlen. Wir hielten uns aber zurück und kauften nur etwas Anglerzubehör und eine Landkarte (15 €). Kurz am Zeltplatz Rast gemacht und weiter ging die Stadtbesichtigung am Ufer entlang und zum Hafen. Wir fuhren durch die Altstadt und ließen dabei natürlich nicht das Wahrzeichen der Stadt, die Hallgrimskirkja, aus.
Zum anderen Wahrzeichen ging es gleich danach, zu dem auf einer kleinen Anhöhe thronenden Heißwassertanks der Stadt, dem Perlan. Von dessen Aussichtsplatzform hat man einen schönen Blick auf die gesamte Stadt. Danach fuhren wir zum Strand. Dort wird Heißwasser in das Meer eingeleitet, und so kann man in einer kleinen, vom Atlantik abgetrennten Bucht baden gehen. Blöderweise musste man bis zu den Stellen, wo das warme Wasser eingeleitet wurde, gut 50 m durch kaltes Wasser waten. Also beeilte ich mich rasch zu diesen Stellen zu kommen. Da Kay noch Fotos machen musste, folgte er mir etwas später, und quälte sich bis zu den wärmeren Plätzen langsam vorwärts. Aber gerade, als er ankam, wurde die Zufuhr des schönen warmen Wassers eingestellt. Deshalb ging es schnell wieder raus. Wir hatten zwar gesehen, dass einige Leute ein paar Tische wegräumten, aber dass die das Warmwasser einfach so abstellen würden hätten wir nie gedacht. Also ging es nur noch schnell zum Zelt zum Schlafen.
 
1  |   2  |   3  |   4  |   5  |   6  |   7  |   8  |   9  |   10  |   11  |   12  |   13  |   14  |   15  |   16  |   17  |   18  |   19  |   20  |   21  |   22  |   23  |   24  |   25  |   26  |   27  |   28  |   29
Die Etappenangaben beziehen sich jeweils auf die Etappen aus Island per Rad
Disclaimer